Lebensmittel online einkaufen bzw. verkaufen – Zusammenfassung für Vertrieb von Nahrungsmitteln über Online Shop im eCommerce

Der folgende Artikel soll einen Überblick geben warum es für Lebensmittelhändler und Produzenten extrem wichtig ist sich mit dem Thema zu beschäftigen. Warum ist nun die Zeit um Lebensmittel online zu verkaufen? Warum sollte man jetzt starten und nicht warten? Diese Dinge und mehr möchte ich hier beleuchten.

 

Das Kaufverhalten ändert sich und damit entstehen Potenziale!

Das Kaufverhalten der Käufer ändert sich in vielen Branchen. Statt zunächst den Einzelhändler vor Ort aufzusuchen informieren sich Kunden bei größeren Anschaffungen und teils auch bereits bei kleineren Käufen zunächst online.

“Der stationäre Handel und der Online-Handel wachsen immer stärker zusammen. Verbraucher informieren sich online, kaufen aber im Laden und umgekehrt. Smartphone und Apps unterstützen den Kunden bei seinen Käufen durch Informationen, ortsbasierte Dienste und Bezahlfunktionen. Darauf müssen sich alle Händler, stationär oder online, einstellen.”

(Quelle http://www.bitkom.org/files/documents/BITKOM_E-Commerce_Studienbericht.pdf)

Im Bereich Lebensmittel ist diess Verhalten noch nicht auf breiter Basis(!) festzustellen. Das bedeutet jedoch nicht, dass man nun wegschauen braucht oder darf! In anderen Branchen gab es ganz klare Anzeichen, es wurde weggesschaut und schwule hat amazon den Buchhandel übernommen.Wer nicht darauf reagiert wird untergehen PUNKT

Einzelhändler haben bereits lokale Großhändler ausgeschaltet – als nächstes werden Sie selbst ausgeschaltet

Wenn ein Einzelhändler günstig einkaufen möchten geht dieser nicht mehr zum lokalen Großhändler sondern sucht überregionale Großhändler. Somit werden automatisch die lokalen Großhändler ausgeschalte. Das führte dazu, dass in Branchen lokale Großhändler schließen mussten.

Genau das ist in vielen Branchen den Einzelhändler nun bereits selbst passiert bzw. passiert ihnen aktuell. Statt beim Buchhändler um die Ecke zu kaufen, kaufen die Endkunden direkt bei Amazon (Großhändler). Das gleiche passiert im Bereich Mode, Spielzeuge, Brillen und und und.

mytimeIm Lebensmittelbereich ist dies aktuell noch nicht der Fall, es gibt aber extrem deutliche Zeichen, dass dies in vermutlich unter 5 Jahren der Fall sein wird.

Erste große regionale Ketten starten bereits mit Online Shops und verschiedenste Startups schießen wie Pilze aus dem Boden. Etliche kleine und mittlere Unternehmen haben sich bereits Ihre Nischen erarbeitet und sichern sich diese.

Zu den Ketten zählen

ReWe, Netto und auch Edeka und vermutlich noch einige mehr. Der Markt an Nischenhändler für Senf, Honig, Fisch oder auch hochwertigem Fleisch ist jetzt bereits sehr unübersichtlich.

 

Potenziale beim online Lebensmittelhandel sind nicht zu unterschätzen

nudeln online verkaufen
google suche nach “Nudeln”

Weiße Flecken und etliche leere Nischen

Es gibt aktuell noch extrem viele weiße Flecken im Bereich Lebensmittelhandel. Überlegen Sie ein beliebiges Produkt was Sie in Ihrer Küche haben und googlen Sie danach. Nicht nach dem Markennamen sondern nach dem Produkt. z.B. “Nudeln”. Wenn ich nach Nudeln bei google suche gibt es auf der erste Seite keinerlei Online Shop der Nudeln online verkauft.

Hier ist aktuell nur REWE dabei. Auf der ersten Seite bei google gibt es ca. 10 Einträge. 1 Eintrag wird normalerweise von Wikipedia blockiert. Alle andere Einträge stehen aber jedem Unternehmer offen. Bedeutet es könnten alleine gut 9 Plätze mit Shops rund um Nudeln belegt werden.

Einige Nischen die bereits erschlossen. Das sind die mit hohen Margen wie z.B. Gourmet Fleisch und Gourmet Produkte generell. Die Startups rund um Wein sind in den letzten Jahren wie Pilze aus dem Boden geschoßen (inkl. Unternehmen die Pilze Online verkaufen ;-)).

Wobei im Bereich Wein vermutlich schon eine Übersättigung vorhanden ist. Dort gibt es schlicht bereits zuviele und es braucht keinen weiteren Wein Shop unter 300 Shops… Aber gibt es bereits Honig Shops? Nudeln? Salz?

Hier gibt es extrem viele weiße Fleckend die Sie als Unternehmer durch Spezialisierung mit wenig Aufwand problemlos dominieren können.

Online informieren und lokal kaufen – Das ist einfach so!

Oft hört man dass die Beratung online ja nicht so gut sei und das die Kunden daher ins Ladenlokal kommen. Das Argument hat seine Berechtigung aber spiegelt ein Festklammern an alten Dingen wieder.  Diese Argumentation stammt von Personen die entweder keine Ahnung vom Online Bereich haben oder schlicht nicht für Änderungen bereit sind. Mit dieser Einstellung kann man schlicht keine Neukunden werben oder Stammkunden halten.

Kunden informiere sich online. Punkt! Wer noch nicht mal eine Internetseite hat, hat keinerlei Möglichkeiten gefunden zu werden. Dies beginnt bei der Anfahrt geht über die Öffnungszeiten, Telefonnummern und vieles mehr.

Ein Fleischer kann online problemlos darüber informieren, warum sein Fleisch eben “teurer” ist als beim Discounter. Im Detail und mit weiterführende Informationen. Dazu ergänzened einfach ein Flyer im Verkaufraum mit Hinweis auf ausführliche Informationen auf der Internetseite und schon haben alle Stammkunden diese Infos. Die Stammkunden wiederum werben neue Kunden usw. Simples Marketing.

Es wird auf jeden Fall einen Umbruch geben – eFoodCommerce

Ich behaupte, dass in wenigen Jahren sich ein extermer Umbruch im Lebensmittelbereich vollzogen haben wird.  Man wird den Großteil der Lebensmittel nicht mehr im lokalen Geschäft kaufen. Es wird 100% logistische Lösungen geben, sodass man Lebensmittel des Altags einfach und bequem online bestellen kann.

Diese Art von eCommerce nenne ich einfach mal “eFoodCommerce”

In Nischen ist eCommerce im Lebensmittelbereich keinerlei Neuland

Wenn ich jetzt Spezialgewürz von “mein” Spezialgewürzhändler “Tee- und Gewürzmanufaktur Berlin Brandenburg” bestellen möchte fahre ich logierschweise nicht nach Berlin. Ich besuche deren Online Shop und kaufe es dort einfach https://www.geschmack-neu-erleben.de/. Dies ist auch ein schönes Beispiel für ein Unternehmen, was Ahnung davon hat was es macht! Das Unternehmen wirbt Kunden auf Messen und Festivals (wo ich diese auch gefunden habe) und dann kann jeder super einfach online bestellen. Dazu wird AdWords und andere Marketing Kanäle wie Facebook genutzt.

Das Produkt überzeugt. Das Produkt ist super einfach online bestellbar. Es gibt Geschenksets und vieles mehr.

Wenig Mitbewerber – Jetzt ist aller höchste Eisenbahn

Aktuell gibt es fast nur große Player die erkannt haben, dass Lebensmittel Versand online ein riesen Markt ist und noch größer werden wird. Viele kleine und mittlere Einzelhändler der Lebensmittelbranche verschlafen mal wieder komplett die Entwicklung. Ich bin der festen Überzeugung, dass diese in spätestens 5 Jahren rummeckern und auf das Internet schimpfen und sich wundern, dass Ihre Kunden bei den “Amazons” des Lebensmittelhandels einkaufen werden.

Aber jetzt(!) besteht die Chance die Grundsteine für ein erfolgreiches Online Business zu legen! Aktuell gibt es erst wenige Mitbewerber. Wenn man bereits offline ein vernüftig laufendes Geschäft hat kann man “gefahrlos” einen Online Bereich aufbauen. Diese wird natürlich nicht sofort gigantische Umsätze generieren. Es wird aber ein Grundstein gelegt um laufend zu lernen wie man seine Produkte am Besten online verkaufen kann. In 2-3 Jahren ist man ein alter Hase in seiner Nische und kann auch gegen Konkurrenten deutlich besser bestehen.

Wer jetzt wartet bis in wenigen Jahren die große Player alles dominieren, hat keinerlei Chance einen Online Kanal aufzubauen.

 

Warum jetzt einen Online Vertriebskanal für Lebensmittel aufbauen?

EdekaWenig große Anbieter

Wie bereits beschrieben haben aktuell Einzelhändler und “normale Unternehmen” noch realistische Chancen erfolgreich online zu verkaufen. Der Lebensmittelmarkt ist noch nicht dominiert von großen Online Shops. Somit kann jeder noch in Ruhe seine eigene Nische online ausbauen und absichern

 

Online sein bevor der Boom losgeht

Aktuell wandelt sich das Verhalten der Käufer und erste beginnen online auch Lebensmittel zu kaufen. In wenigen Jahren wird es mit extremer Sicherheit einen Boom geben und es wird normal sein Lebenesmittel auch online zu kaufen. Wenn man dann jedoch startet, wenn der boom losgeht, werden etliche andere Mitbewerber auch aktiv werden. Dann ist es zu spät um entspannt ein Onlinekanal aufzubauen. Dann heißt es kämpfen mit allen Mitteln um überhaupt in seiner Nische Fuß zu fassen!

Wichtiger Wettbewerbsvorteil – Wissen erarbeiten

Wer jetzt bereits startet wird in wenigen Jahren bereits ein enormes Wissen über Online Lebensmittelnhandel aufbauen können. Man wird alle Kinderkrankheiten und Probleme bereits gelöst haben. Statt sich sorgen um Verpackung und Lagerung zu machen, wird man nach Wegen suchen diese noch weiter zu verbessern. Dieser Vorsprung wird darüber entscheiden, ob sich das eigenen Busines gegen neue Mitbewerber behaupten kann oder nicht.

Wichtiger Wettbewerbsvorteil – Stammkunden

Weiter wird so bereits ein großer Kundenstamm aufgebaut. Wer bereits einige hundert oder Tausende Kunden hat, kann diese gezielt bearbeiten. Neue Produkte können einfacher vermarktet werden, Rabattaktionen zeigen mehr Wirkung und vieles mehr. Einfach einen Newsletter an z.B. seine 500 Kunden verschicken und man kann sichergehen, dass z.b. 5% davon direkt bestellen und weiteren X % einige Tage später!

Auch so sichert man sich eine gute Ausgangslage für den kommenden Boom. Treue Stammkunden, kann ein Mitbewerber nicht mit plumpen Nachmachen oder Preisdumping einfach “klauen”.

Wichtiger Wettbewerbsvorteil – Sichtbarkeit

Wer nicht online aktiv ist, wird schlicht über google nicht gefunden. Man muss nicht zwangsweise das Ziel haben Lebensmittel im großen Stil online zu verkaufen. Aber alleine durch die hoffentlich vielen Informationen rund um die Produkte wird eine gute Suchmaschinen Platzierung ermöglicht. Und so werden Sie und Ihr Unternehmen auch gefunden.

Risiken beim Verkauf von Lebensmittel online

Versand

Das vermutlich größte Risiko bzw. probelmatischste Punkt beim Online Handel mit Lebensmittel ist dummerweise der Versand. Dabei kann jedoch auch nicht pauschal gesagt werden, dass es ein Problem ist. Je nach Lebensmittel ist es schlicht schwer bis vermeintlich unmöglich diese zu versenden. Das ist aber nicht so! Muschel kann man nicht online verkaufen? Suchen Sie einfach einmal bei google. Das ist das übliche… “Alle sagen es geht nicht, bis jemand der es nicht wusste, einfach gemacht hat”

Der Versand ist somit ein kritischer Part. Hier müssen Lösungen gefunden werden, damit die Ware zu fast 100% sicher beim Kunden ankommt. Egal ob Winter oder Sommer. Die Post als Versender? Eine spezielle Spedition? Waren regional selbst ausliefern? Hier gibt es etliche Optionen und Möglichkeiten die es zu durchdenken gilt. Wer aber etwas im Glas verschicken möchte und direkt behauptet das geht nicht… Der soll bitte seine Meinung für sich behalten und einfach mal Marmelade online bestellen (was überhaupt kein Problem ist).

Lagerung

Lebensmittel sind verderblich. Je nach Art ist die Lagerung unterschiedlich schwer diesem Faktor Sorge zu tragen. Auch hier müssen etliche Dinge bedacht werden. Aber das ist auch alles machbar(!) Fleisch kann man nicht online verkaufen? Suchen Sie einfach mal nach google. Die Unternehmen, die Lösungen geschaffen haben, verdienen sich eine goldene Nase! Die Margen von hochwertigem Fleisch sind enorm.

Rechtliche Anforderungen

Leider sind die rechtlichen Anforderungen an einen Online Shop alles andere als gering. Hier empfiehlt es sich dringend einen Fachanwalt für Internetrecht hinzuzuziehen. Obwohl wir bereits etliche Jahre Erfahrung im Online Shop Bereich haben, sind die Anforderungen im Lebensmittelbereich alles andere als Ohne. Von genauen Inhaltsstoffen über Verpackungseinheiten und vieles mehr gilt es dort zu beachten.

Hier z.B. ein Beitrag http://www.shopbetreiber-blog.de/2014/11/24/kennzeichnung-lebensmittel-online/

Beratung

Dies ist ausdrücklich kein Risiko! Hier muss einfach “nur” ein Konzept erarbeitet werden was den jeweiligen Produkten Rechnung trägt. Es werden Lebensmittel verkauft die zu anderen passen? Also wird einfach ein Konfigurator oder Online Berater programmiert. Lebensmittel brauchen viele Infos drum herum? Dann wird überlegt, wie diese in ansprechender Form im Webshop untergebracht werden können.

Weiter können Videos, PDFs und vieles mehr online problemlos platziert werden. Dinge wie Häufige Frage, Ratgeber und mehr sind Standard (werden aber fast nie genutzt) und auch Dinge wie Chatfunktion und natürlich gut sichtbare Telefonnummern sind alles kein Hexenwerk. Das sind Standards in Branchen wie Elektronik, die der Lebensmittelbranche um etliche Jahre vorraus sind im Bereich Online Handel.

Wirtschaftliche Risiko

Wie bei jedem Unternehmen kann es natürlich auch komplett floppen. Aber auch das ist logisch. Hier hilft eine genaue Analyse ob die Nische bereits besetzt ist und wie erfolgreich das offline Geschäft momentan schon ist. Hier empfiehlt sich das stufenweise Vorgehen

Hier empfehle ich folgende TV-Mittschnitt von mir:

https://www.ecommercekmu.de/index.php/vortrag-mit-konvis-tv-mitschnitt-online-online-shops-erfolgreich-verkaufen-im-internet/

 

Was wird passieren wenn man sich nicht jetzt mit dem Thema beschäftigt?

Lebensmittel Online Shop eCommerceIch gehe davon aus, dass in wenigen Jahren ein Boom im Bereich verkauf von Lebensmittel online kommen wird. Dieser wird, wie in anderen Branchen auch, dazu führen, dass alle Unternehmen, die den Trend verschlafen haben ums Überleben kämpfen müssen.

Wenn man nur lokal Produkte bewirbt und verkauft aber das Internet außen vor lässt werden die eigenen Lebensmittel schlicht nicht wahrgenommen. Somit werden diese auch nicht nachgefragt oder gekauft werden. Warum sollte man einen bestimmten Honig kaufen, wenn andere Mitbewerber vergleichbaren Honig online verkaufen und man den eigenen Honig schlicht nicht kennt?

Es bedeutet in keiner Weise, dass man nur noch online verkaufen muss. Es kann auch gut der Fall sein, dass  fast Nichts online verkauft wird. Der Nebeneffekt einer Online Präsenz ist aber, dass man überhaupt erst bei Google gefunden wird! Wenn ich ein Honig-Händler bin und online gut gefunden werde, finden mich auch Großhändler oder auch die lokale Zielgruppe.

Wer jedoch jetzt nicht aktiv wird und sich überlegt wie ihn die Veränderung des Kaufverhaltens begegnen möchte wird in den nächsten Jahren große Probleme haben.

Kosten für einen Online Shop

Die Kosten für einen Online Shop können nur scher pauschal beziffert werden. Dort ist eine Vielzahl von Faktoren zu beachten.

Ab ca. 3.000€ ist ein Online Shop möglich. Hier der ausdrückliche Rat stufenweise vorzugehen! Auf keinen Fall einen Shop für 30.000€ hochzuziehen. Lieber klein Anfangen und stufenweise auszubauen.

Hier möchte ich auf folgenden Beitrag von KonVis verweisen:

zum Artikel über Kosten eines Online Shops

 

Mein Tipp – Video zum Thema erfolgreich Verkaufen im Internet von mir als Redner

 

Update 12/2016

Wie bereits damals erwartet macht sich nun auch Amazon im Bereich Lebensmittel “breit”. Mit Angeboten wie “Amazon Fresh” wird eine klare Richtung eingeleitet mit Fokus auf den Lebensmittelbereich. Statt nur den Online Handel von Lebensmittel umzusetzen, werden die Waren direkt zum Kunden in engen Zeitfenstern geliefert.

Update 12/2016

Nun ist auch ein konkreter Markstart von Amazon Fresh in Deutschland im Gespräch. Der Rewe-Chef wird in folgendem Stern Beitrag mit “Wir müssen uns warm anziehen gegen Amazon Fresh” zitiert. Dies verdeutlich wird hart der “Kampf” bald in Kürze um den Bereich eFood Commerce gehen wird.

http://www.stern.de/wirtschaft/news/amazon-fresh-lebensmittel-liefern-rewe-7258282.html

Update 03/2017

Hier ein interessanter Artikel auf t3n.de der nochmal sehr schön beleuchtet warum es nun wirklich aller höchste Eisenbahn wird für Unternehmen, die in dem Bereich aktiv sind auch online aktiv zu werden. http://t3n.de/news/angstgegner-internet-schonzeit-800036/

 

Updated 03/2017

Ein weitere sehr deutlicher Artikel auf t3n.de. Dort wird das Thema sehr direkt beleuchtet und bereits der Begriff drohende Pleitewelle angesprochen

http://t3n.de/news/amazon-fresh-pleitewelle-816970/

 

Weitere Beratung benötigt?

Konzept BeratungSchicken Sie mir gerne eine EMail martin.steudter@konvis.de

Wenn Sie planen Ihr Lebensmittel Unternehmen online zu bringen, sprechen Sie mich gerne an! Ich freue mich auf Kunden aus spannenden Nischen!

mehr Informationen zu Online Shop Beratung

Eine Antwort auf „Lebensmittel online einkaufen bzw. verkaufen – Zusammenfassung für Vertrieb von Nahrungsmitteln über Online Shop im eCommerce“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.