Dinge die man bei einer Gastronomie Internetseite vermeiden sollte

(1) Texte als Bilddatei einfügen

Dies ist ein sehr häufiger Fehler, den es dringend zu vermeiden gilt. Für Besucher wirkt es zunächst gleich. Das große Problem ist jedoch, dass Suchmaschinen Bilder nicht(!) lesen können. Wenn man es besonders schlecht anstellt, sind alle Texte nur Bilder. Dies führt dazu, dass die Internetseite für eine Suchmaschine leer aussieht.

Dazu können Besucher Texte wie z.B. Ihre Anschrift nicht kopieren. Normalerweise kopiert ein Besucher Ihre Anschrift und schickt diese z.B. per Email an seinen Geschäftspartner. Wenn die Texte jedoch Bilder sind, muss der Besucher mühsam alles abtippen.

Wie es besser geht:

Versuchen Sie jeden Text auch als echten Text einzufügen. Wenn Sie eine professionelle Agentur einsetzen, wird diese das auch machen.

(2) Intro Seiten

Ein Trend der zum Glück fast nicht mehr anzutreffen ist, sind Into-Seiten. Bei diesen handelt es sich um sinnlose Seiten, die vor der eigentliche Internetseite geschaltet sind. Wenn ein Besucher die Internetseite anwählt landet dieser zunächst auf einer Seite. Das schlimmste ist, wenn dann sogar noch ein Video, Musik, Animation oder ähnliches geladen werden muss. Um das ganze zu übertreffen, gibt es noch die Variante, dass man das Intro Video nicht abbrechen oder überspringen kann.

Wie es besser geht:

Verzichten Sie zu 100% auf eine Intro Seite(!) Ihre Kunden landen über Suchmaschinen auch auf Unterseiten, aber am Häufigsten auf der “Homepage”(Startseite)

 

(3) Flash Internetseiten

Solche Gastronomie Internetseiten sehen meist toll aus, haben peppige Effekte und Animationen. Das große Problem ist, viele Benutzer können Flash Internetseiten garnicht anzeigen. Dazu kommt das riesige Problem, dass Suchmaschinen Flash nicht lesen können. Bedeutet auch in diesem Fall ist die Internetseite für die Suchmaschinen leer und im ungünstigsten Fall, können Besucher Ihre Internetseite noch nicht einmal ansehen.

Wie es besser geht:

Verzichten Sie komplett auf Flash. Setzen Sie bei Animationen auf CSS und zur Not auf JavaScript Dies sind zukunftsweisende Technologien, die problemlos von Besuchern verwendet werden können

 

(4) Selbstgemachte Fotos

Auf einigen Gastronomie Internetseite finden sich Fotos die Betreiber oder Mitarbeiter selbst geschoßen haben. Dagegen ist zunächst nichts einzuwenden. Oftmals sehen diese grausam aus. Überbelichtet, Unterbelichtet oder miserable Bildausschnitte. Wenn solche Fotos noch in großem Format angezeigt werden, ziehen solche Bilder die Wirkung der ganzen Internetseite nach unten.

Wie es besser geht:

Lassen Sie mehre Personen die Fotos bewerten, falls es wirklich eigene Fotos sein müssen. Besser ist die Variante direkt einen professionellen Fotografen zu bestellen.

 

 

(5) Veraltete Fotos

Besonders alteingesessene Gastronomie Internetseiten haben oftmals das Problem von veralteten Fotos. Auf den Fotos erkennt ein Besucher sofort, dass diese 5 bis 10 Jahre alt sind. Hier ist oftmals das Problem, dass sich die Betreiber dessen bewusst sind, aber sich nicht bewusst sind wie abschreckend solche Fotos auf Neukunden wirken.

Wie es besser geht:

Die Internetseite ist wie Ihr Vorgarten. Kümmern Sie sich darum, dass dieser aktuell wirkt. Zeigen Sie lieber keine Fotos anstelle von veralteten Fotos.

 

(6) Kontaktaufnahme nur schwer möglich

Auf einige Gastronomie Internetseite findet der Besucher schlicht keine Informationen zur Kontaktaufnahme. Der Besucher findet teilweise nur im Impressum die Telefonnumer.

Wie es besser geht:

Wenn Sie Emails regelmäßig abrufen, können Sie z.B. ein Kontaktformular verwenden. Dabei ist es wichtig, dass alle Kontaktinformationen direkt und immer für den Besucher sichtbar sind. Dinge wie die Telefonnumer gehören an eine prägnate Stelle ins Design, sodass diese immer(!) direkt und ohne Klicken vom Besucher gesehen wird.

 

Sie möchten einen Analyse Ihrer Gastronomie Internetseite?

Sprechen Sie uns gerne an. Ihr Ansprechpartner.

martin.steudter@konvis.de

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.